Lebensweise in Freiheit - Seite 12

Aufzucht: Problemlos möglich und vorteilhaft für gesundes Wachstum ist ein Überführen der Schlüpflinge in ein UV-durchlässiges Frühbeet oder eine kleine, gegen Vögel und Raubtiere abgesicherte Freilandanlage, sobald der Nabel geschlossen ist. Schon den kleinsten Jungtieren darf man die Winterstarre nicht vorenthalten. Richtig durchgeführt, d. h. mit besonderer Beachtung der Luftfeuchtigkeit, die auf keinen Fall zu gering sein darf um ein Austrocknen der Tiere zu verhindern, überstehen sogar Jungtiere, die noch Schlupfgewicht haben, mehrere Wochen bis 4 Monate Ruhezeit schadlos.
 

Vorjährige Jungtiere beim Erwachen aus der ersten viermonatigen Winterstarre
(Bild: A. Winter)

Anschließend ist unbedingt auf eine ständig verfügbare Wasseraufnahmemöglichkeit zu achten. Gerade Jungtiere baden in einem kleinen Wasserschälchen gerne und freiwillig und trinken dabei. Nach den Erfahrungen einiger Halter hat es sich als günstig erwiesen, Steppenschildkrötenschlüpflinge vor allem im ersten Jahr, wenn die Panzer noch elastisch sind, nicht völlig trocken zu halten. Auch dieser Art tun eine feuchte Ecke und gelegentliches Gießen im sonst oft sehr trockenen Frühbeet gut. Große Feuchtigkeit im nächtlichen Unterschlupf sollte aber vermieden werden. Kalk in Form von Sepia, Eischalenpulver, Calcioreptin o. ä. steht in einer kleinen Schale bereit und bei Bedarf bedienen sich die Kleinen selbst. In den ersten Wochen nach Beendigung der ersten Winterstarre verhalten sich junge Steppenschildkröten oft erstaunlich aggressiv ihren Geschwisterchen gegenüber, vor allem, wenn es ums Futter geht. Hier muss man beobachten und ggf. durch Trennung, größeres Platzangebot, Sichtschutz u. ä. geeignete Maßnahmen eingreifen. Das Futterangebot unterscheidet sich nicht von dem der adulten Tiere. Rasch pendelt sich in naturnaher Haltung auch bei den Jungtieren der typische Jahresrhythmus ein und nach einem ersten großen Wachstumsschub verläuft das weitere Wachstum häufig langsamer als bei den Jungtieren der Griechischen Landschildkröten.


Jungtier am Ende des zweiten Sommers (15 Monate alt)
Bild: A. Winter